Geschichte

Der Insel Natur zurückgegeben
Über viele Jahre hatte Sylt, der Deutschen liebste Insel, einen tristen Fleck im Süden: die Pidder-Lüng-Kasernen am Ortsrand des Dorfes Hörnum – einst ein Seefliegerhorst des zweiten Weltkrieges. Seit Anfang der Neunziger waren die Kasernen verwaist, das Gelände – immerhin 73 Hektar – lag über Jahre brach. Verlassen. Eine Geisterstadt. Es war um 2003, als der Projektgruppe um Rolf-Stephan Hansen erstmals die Idee kam, dieses Gelände in einen Golfplatz zu verwandeln. Ein in zweierlei Hinsicht schwieriges Unterfangen: Einerseits rund 30 Hektar befestigte Straßen und marode Gebäude und andererseits 43 Hektar mit Dünenlandschaft unter Naturschutz. Gegensätze, die größer nicht hätten sein können. Ein Plan, der kaum realisierbar erschien.

Rolf-Stephan Hansen, Golfplatzarchitekt,  überredete die  Unternehmerin Claudia Ebert mit ihm nach Hörnum zu fahren. Im Sommer 2004 stand Claudia Ebert auf der Düne Budersand  und vermochte sich im Geiste die Landschaft unter ihr ohne die verfallenen Kasernen  und großflächig versiegelten Flächen vorzustellen. „Hier bauen wir den Golfplatz“, beschließt sie spontan. Ein Jahr später wurden 40 Gebäude abgerissen, Kläranlagen und Öltanks entsorgt, 10.000 Quadratmeter gepeinigte Landschaft renaturiert. Als eines der wenigen Großprojekte fand Budersand die Zustimmung bei der Sylter Bevölkerung. Das ganze Projekt wurde mit großem ökologischem Verständnis angepackt – das überzeugte auch die skeptischen Insulaner.

Ein halbes Jahr war für den Abriss geplant, eineinhalb Jahre lang dauerte er. Belastetes Material musste von der Insel abtransportiert werden, erst zur Bahn und von dort über den Hindenburgdamm aufs Festland. Das Meiste aber – fast 90 Prozent oder 25.000 Quadratmeter alter Baracken und 100.000 Quadratmeter befestigter Straße –  wurden aufwendig zerkleinert und befestigen heute gleichsam die Düne und formen das topografische Bild.
Im Juli 2008 gab die Golfanlage Budersand ihre Abschläge frei. Auf dem 73 Hektar großen Gelände nördlich des Hörnumer Yachthafens erwartet Golfer heute ein anspruchsvoller, top gepflegter 18-Loch-Platz in klassischem Links-Course-Design.  2009  kam das Fünf-Sterne-Superior-Hotel Budersand - Golf & Spa - Sylt mit 77 Zimmern und Suiten dazu.  Damit war die Vision von Claudia Ebert Realität geworden.